Unsere Geschichte

Sie ist zwar noch recht kurz aber schon ziemlich turbulent. Hier bekommst du einen Einblick in die Geschichte von Stimmengewitter.

Die Idee im Gepäck eines Neu-Nürnbergers

„Ein Heavy Metal Chor? Geile Idee“.

So oder so ähnlich klang es wohl bei Vielen von uns, als sie eins der Radiointerviews zu der Idee hörten. Im Januar 2019 liefen nämlich gleich bei drei ortsansässigen Radiosendern Star FM, AFKMAX und Gong 97.1 Interviews dazu.

Darin erzählte ein Ben über sein Lieblingshobby: eben jenen Heavy Metal Chor, den er aufgeben musste, als er vom hohen Norden ins mittelfränkische Nürnberg zog.

Weiter erzählte er, dass seine Hauptbedingung für den Umzug war, in Nürnberg gleich einen neuen Ableger der „Doom Birds“ zu gründen. Also rief er alle Interessenten dazu auf, Anfang Februar in die Kneipe Rockin´ Radio zu einem ersten Treffen zu kommen. Rund 30 Leute folgten seinem Aufruf, darunter auch der designierte Chorleiter Lexy.

Nach diesem ersten Kennenlernen beschlossen wir schnell, uns in eben jener Kneipe künftig jeden Dienstag von 19:30 bis 21:00 zur gemeinsamen Probe zu treffen und das erste süddeutsche Chapter des Hauptchores aus Hamburg, die „Doom Birds Nürnberg“, wurde gegründet.

Erste Gewitterwolken ziehen auf!

Das Stolpern über die eigene Struktur 

Bei der Gründung der Hamburger „Doom Birds“ entstand die Idee, einen Chor mit mehreren, über Deutschland verteilten Chaptern aufzubauen. Diese probten an jedem Standort die gleichen Lieder, sodass sie sich gegenseitig verstärken könnten, sollte ein besonderes Event oder Ähnliches anstehen.

Um dem Frankenland von unserem neuen Chor zu erzählen, luden wir kurz nach unserer Gründung den BR und auch das Frankenfernsehen ein, jeweils eine unserer Proben mit der Kamera zu begleiten. Dafür flogen zahlreiche Birds aus den anderen Chaptern bei uns ein, um uns „Küken“ bei der Aufzeichnung unter die Fittiche zu nehmen.

Im Gegenzug fuhren einige von uns kurz danach nach Hamburg um den Background Chor bei den Musikvideoaufnahmen von Terra Atlantica zu unterstützen.

Unsere Bekanntheit in Mittelfranken wuchs, immer mehr Metal-Begeisterte schlossen sich uns an und wir hatten unglaublichen Spaß bei den Proben. Auch das Nürnberger Bardentreffen ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

So hätte es gerne weitergehen können, aber leider war die überregionale Struktur mit so viel Aufwand verbunden, dass es nicht mehr zu bewältigen war.

So hieß es Ende August für uns Knall über Fall: Wir sind kein Teil der Doom Birds mehr… Und nun?

Der Neuanfang als Stimmengewitter

Nach einem Treffen war allen Beteiligten sofort klar, dass wir das Projekt „Metal Chor in Nürnberg“ auf keinen Fall aufgeben wollten, denn zum einen machte uns das gemeinsame Singen wahnsinnig Spaß, zum anderen waren wir als Gruppe sehr eng zusammengewachsen.

Und so setzten wir uns viel mit rechtlichem Kram, Satzungen, Gebührenordnungen auseinander. Außerdem musste ein neuer Name gefunden werden. Schließlich hoben wir auf der offiziellen Gründungsversammlung am 20.09.19 in Finyas Taverne Stimmengewitter e.V. – Metal Choir aus der Taufe.

Seitdem sind wir für unsere Proben in neue, hellere und größere Räumlichkeiten im Kulturladen Zeltnerschloss gezogen. Wir fühlen uns dort sehr wohl und haben so auch genug Platz für neue Mitglieder.

Anfang Oktober 2019 feierten wir unseren ersten, umjubelten Auftritt bei Z-Bräu im Rahmen des 4 jährigen Jubiläums vom Z- Bau. Und jetzt haben wir mehr Bock auf das gemeinsame Singen als je zuvor.

Falls es dir jetzt in den Stimmbändern juckt, du nicht unbedingt lupenrein aber mit ner Menge Spaß und Lautstärke deine Lieblingslieder von Metallica, Whitesnake , AC/DC uvm., umgeben von anderen Verrückten, singen willst, dann kontaktier uns mit dem Kontaktformular oder per Direktnachricht in den Sozialen Medien komm direkt zu einer offenen Probe von uns.

© Stimmengewitter e.V. - Metal Choir - 2019 - Impressum - Alle Rechte vorbehalten